Erweiterungen für die Joules-Plattform

Plugins erweitern Ihre Joules Plattform um mächtige Zusatzfunktionen. Sie können Plugins jederzeit unkompliziert in einem laufenden Joules-System von uns freischalten lassen. Fragen Sie Ihren Ansprechpartner aus dem eins+null Support!

Automatisierung

Innerhalb eines Joules System greifen verschiedene Vorgänge automatisch oder durch Aktivitäten von Usern ineinander: Daten werden in regelmäßigen Intervallen importiert oder exportiert, der Status von Verträgen ändert sich, Provisionsabrechnungen werden freigegeben, etc. Oft erfordern dieser Ereignisse die Interaktion eines Mitarbeiters, wie beispielsweise die Überprüfung eines auf einen Fehler gelaufenen Imports.
Mit dem Plugin Systemnachrichten kann jedes dieser Ereignisse mit konfigurierbaren Userbenachrichtigungen verbunden werden. Per E-Mail oder Messenger wird dann der betreffende Mitarbeiter, Kunde oder Vertriebspartner proaktiv informiert. SMS-Pushnachrichten können als separates Plugin hinzugebucht werden. Die Nachrichten können dabei mit Hilfe eines mächtigen Template- Systems frei gestaltet und mit Text-Variablen personalisiert werden.

Bonitätsprüfungen

Wissen Sie, ob Ihre Kunden zahlungsfähig sind? Boniversum bietet Kreditrisikosteuerung – präzise und tagesaktuell. Boniversum liefert aktuelle Wirtschaftsauskünfte mit aussagekräftigen Firmenprofilen in unterschiedlichen Informationstiefen sowie bonitätsrelevante Negativdaten über Ihre Kunden – und das direkt in Ihrem Joules-System.
Rufen Sie die Scores in Echtzeit ab. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen. Für Grenzfälle können Workflows mit manueller Sichtprüfung integriert werden.

Überprüfen Sie das Zahlungsausfallrisiko von Privat- und Geschäftskunden bevor Sie einen Vertrag mit ihnen abschließen. Mit Bürgel überprüfen Sie potenzielle Kunden beispielsweise bei geringerem Risiko nur auf Negativmerkmale oder bei großen Verträgen detailliert bis tief hinein in historischen Daten.
Mit dem Bonitätsprüfungs-Plugin BÜRGEL rufen Sie Bewertungen in Echtzeit direkt in Joules ab. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen und prüfen Sie Grenzfälle bei Bedarf manuell.

Von Creditreform erhalten EVUs alle notwendigen Informationen über die Bonität Ihrer Kunden aus dem B2C und B2B-Bereich. Der Dienst kann problemlos in Ihr Joules-System integriert werden.Rufen Sie die Scores in Echtzeit ab.Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen. Für Grenzfälle können Workflows mit manueller Sichtprüfung integriert werden. Verfügbar für Deutschland und Österreich!

Mit den CRIF Bonitätsauskünften über Konsumenten und Firmen erhalten Sie eine Einschätzung des Zahlungsausfallrisikos Ihrer Neukunden. Die Dienste der CRIF können von uns problemlos in Ihr Joules-System integriert werden. Rufen Sie die Scores in Echtzeit ab. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen. Für Grenzfälle können Workflows mit manueller Sichtprüfung integriert werden. Verfügbar für Deutschland und Österreich!

Deltavista identifiziert für Sie potenzielle Kunden und beurteilt deren Kreditwürdigkeit zuverlässig. Das Ergebnis setzt sich aus verschiedenen Teilinformationen aus vielen Quellen zusammen.
Mit dem Bonitätsprüfungs-Plugin rufen Sie Bewertungen in Echtzeit direkt in Joules ab. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen und prüfen Sie Grenzfälle bei Bedarf manuell.

Zuverlässige und seriöse Informationen sind die beste Basis für richtige Geschäftsentscheidungen. Mit der Bonitätsprüfung des KSV1870 profitieren Sie von Österreichs bedeutendster Wirtschaftsdatenbank – und das direkt in Ihrem Joules-System.
Rufen Sie die Scores in Echtzeit ab. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen. Für Grenzfälle können Workflows mit manueller Sichtprüfung integriert werden. Die amtliche Bonitätsprüfung für Österreich. Prüfen Sie die Kreditwürdigkeit Ihrer Kunden! Sprechen Sie Ihren Kundenberater auf den Joules Webservice "KSV1870" an.

Damit Sie sich bei der Beurteilung Ihrer Kundendaten nicht ausschließlich auf Ihr Gefühl verlassen müssen, hat die Schufa mathematisch-statistische Analysemethoden entwickelt, mit deren Hilfe es möglich ist, treffsichere Prognosen zu erstellen: Scores geben Auskunft über die Wahrscheinlichkeit eines Geschäftsverlaufs.
Mit dem Joules Webservice "Schufa" kann ein spezieller Branchenscore für Energiekunden aus dem Privat- und Gewerbekundensegment in Echtzeit abgerufen werden. Konfigurieren Sie Scoring-Bereiche, in denen Kundenaufträge automatisch akzeptiert oder abgelehnt werden sollen. Für Grenzfälle können Workflows mit manueller Sichtprüfung integriert werden.

Datendienste

Mit den Datendiensten der ene't wird Ihr Joules System noch mächtiger: Statten Sie Ihren Tarifrechner mit Vergleichstarifen und Netzentgeltdaten aus und führen Sie komplexe Analysen in Echtzeit durch. Verfügbare Services:

  • Netzentgeltermittlung Gas (SLP & RLM)
  • Netzentgeltermittlung Strom (SLP & RLM)
  • Grundversorgungstarife Gas
  • Grundversorgungstarife Strom
  • Vergleichsrechner Strom und Gas
  • Marktdatenermittlung (Netzbetreiber und Grundversorger)

Joules und ene't – ein starkes Doppel. Sprechen Sie Ihren Kundenberater auf Ihre Möglichkeit einer ene't Webservice Integration an.

Die GET AG ist ein Lieferant qualitativ hochwertiger und aktueller Marktdaten. Sie haben die Möglichkeit, diese Daten in Ihrem Joules-System zu nutzen – ganz einfach als Webservice-Integration. Ganz egal ob bundesweite, Wechseldaten, Tarife oder Entgelte oder bereits berechnete Werte für einen Tarifrechner nur zu einer bestimmten PLZ und einem Verbrauchswert – mit dem Webservice der GET AG erhalten Sie alle gewünschten Informationen tagesaktuell. Verfügbare Webservices:

  • Netzentgeltermittlung Gas (SLP & RLM)
  • Netzentgeltermittlung Strom (SLP & RLM)
  • Grundversorgungstarife Gas
  • Grundversorgungstarife Strom
  • Vergleichsrechner Strom und Gas
  • Marktdatenermittlung (Netzbetreiber und Grundversorger)

Neugierig geworden? Sprechen Sie Ihren Kundenberater auf Ihre Möglichkeit zur Integration eines Webservice der get AG an.

Datenmanagement

In der Regel werden Provisionen auf der Grundlage des Vorjahresverbrauchs des Kunden berechnet. Manchmal basiert dieser nur auf einem Schätzwert; aber auch ein exakt angegebener Verbrauchswert kann sich bei veränderten Witterungsbedingungen im Folgejahr als falsch herausstellen. Im ungünstigen Fall zahlt der Versorger dann eine überhöhte Provision an seinen Partner aus. Mit dem Joules Plugin "Provisionskorrektur" können Sie bereits ausbezahlte Provisionen nachträglich auf Richtigkeit überprüfen und bei Bedarf korrigieren. Ihre Vorteile:

  • Berichtigen Sie separat steuerbar Abschluss- und Betreuungsprämien
  • Korrigieren Sie Provisionen auf Basis von selbst hinterlegten Lastgängen auf System- und Tarifebene
  • Berechnen Sie den theoretischen Jahresverbrauch in sehr kurzen Belieferungszeiträumen von unter einem Monat
  • Verwenden Sie importierte Verbrauchswerte auch für zukünftige Provisionszahlungen

Über eine einfach zu bedienende Oberfläche entscheiden Sie selbst, zu welchem Grad Joules Korrekturen selbständig vornimmt oder sie Ihnen nur vorschlägt. Abgerechnet werden Ihre Partner am Ende vollautomatisch. Vermeiden Sie Mehrkosten und unnötigen Zeitaufwand durch zu hoch angesetzte Vorjahresverbräuche! Provisionieren Sie nur den tatsächlichen Verbrauch.

Preisanpassungen sind leider manchmal nicht zu vermeiden. Denn wer schreckt schon gerne langjährige, treue Kunden auf, um Ihnen einen Tarifwechsel schmackhaft machen? Unangenehm! Mit dem Plugin "Tarifwechsel" vollziehen Sie den Schritt einfach, schnell und so schmerzfrei wie möglich: Terminieren Sie einen Stichtag und bestimmen Sie die Zielgruppe für den anstehenden Tarifwechsel. Gestalten Sie ein HTML-basiertes E-Mail-Anschreiben, um die Nachricht automatisch zu übersenden. Definieren Sie, ob der Wechsel als einfache Mitteilung oder zustimmungspflichtiges Angebot präsentiert werden soll. In letzterem Fall muss der Kunde einen Bestätigungslink innerhalb der Mail klicken, um der Tarifveränderung zuzustimmen. Zum Stichtag werden dann die Tarif- und Preisdaten der betroffenen Kunden automatisch angepasst. Über eine API oder CSV-Schnittstelle wird dann das Abrechnungssystem aktualisiert.
Es ist aber auch möglich, Tarifwechsel fest mit bestimmten Ereignissen im Kundenlebenszyklus zu verbinden: Sie können also kurz vor Ablauf der Preisgarantie oder einige Wochen vor einem bevorstehenden Vertragsende eine automatische Nachricht an den Kunden versenden, um die Zustimmung für eine Vertragsverlängerung einzuholen. Dieses Feature ist besonders für Versorger aus Österreich interessant, wo eine stillschweigende Vertragsverlängerung nur bis zu maximal 24 Monaten möglich ist.
Mit dem Joules Plugin "Tarifwechsel" geschieht diese Transaktion einfach automatisch im Hintergrund.

Marketing

Erfolgreiches E-Mail Marketing benötigt drei Schritte: Erstens das Verfassen der E-Mails, zweitens das automatisierte Versenden an eine Vielzahl von Empfängern und drittens das Tracking und die Analyse der Reaktion: Wie oft wurden die Mails geöffnet? Wie oft wurde auf welchen Link geklickt? Wie viele Empfänger abonnierten die Newsletter oder meldeten sich ab?
Das komplette E-Mail-Marketing mit allen drei Schritten kann innerhalb von Joules stattfinden. Neben anderen Systemnachrichten können dort auch Newsletter angelegt werden. In einem Vorschau-Fenster wird Ihnen dabei angezeigt, wie die versendete Nachricht aussehen wird. In der Nachrichtenliste wird aufgeführt, wie oft jede Nachricht versendet wurde, wie oft sie geöffnet und wie oft auf darin enthaltene Links geklickt wurde. Speziell bei Newsletter-Nachrichten wird auch angezeigt, wie häufig Newsletter abonniert wurden und wie viele Kunden sich wieder abmeldeten. Wenn Sie im Detail sehen wollen, wie eine einzelne E-Mail bei Ihren Empfängern ankam, können Sie sich eine Heatmap anzeigen lassen, die darstellt, wie oft an welche Stelle in der E-Mail geklickt wurde.
In ANALYTICS können Sie anhand eines Balkendiagramms genau nachvollziehen, wie erfolgreich Ihre Newsletter über die Zeit hinweg waren (Wie viele Kunden haben sich an- und abgemeldet?). Ein weiteres Balkendiagramm zeigt, wie gut ihre E-Mails allgemein von den Empfängern aufgenommen wurden (Wie viele wurden versendet, wie viele geöffnet und wie oft wurde auf Links geklickt?). Sie können sich diese Werte für ihr gesamtes E-Mail Marketing anzeigen lassen oder aber nur für bestimmte Nachrichten, um so genau zu analysieren, wo Verbesserungspotential besteht und woran Sie sich in Zukunft orientieren können.

Ihre Kunden schätzen Ihre Leistungen als Versorgungsunternehmen. Geben Sie Ihnen doch die Möglichkeit, die frohe Botschaft weiterzutragen – an Freunde, Verwandte, Bekannte oder Arbeitskollegen. Denn gibt es Werbung mit höherer Glaubwürdigkeit als die Empfehlung eines Freundes? Nutzen auch Sie die Kraft von Empfehlungsmarketing mit dem Joules Plugin "Kunden werben Kunden".
Und so einfach funktionierts: Der Werber registriert seinen Bekannten auf Ihrer Website, die mit dem Modul Joules WEB ausgestattet sein sollte. Der Geworbene erhält daraufhin eine Mail mit seinem individuellen Tarifangebot. Über einen persönlichen Link gelangt er dann in eine bereits für ihn vorbefüllte Bestellstrecke. Nach Abschluss der Bestellung wird für den Werber eine konfigurierbare Prämie fällig.

Es gibt gute Gründe, warum Energieversorger ihre Produkte unter verschiedenen Markennamen vertreiben. Häufig soll neben der eigentlichen Kernmarke ein Discount- oder Ökobrand aufgebaut werden, dessen Markenidentität nicht auf das Kerngeschäft abstrahlen soll. Die Zweit- und Drittmarken haben natürlich ein eigenes Corporate Design, eigene Tarifprodukte, einen eigenen Mitarbeiterstab und in der Regel auch eigene Vertriebskanäle und -partner.
Für ein komplexes Szenario wie dieses haben wir das Joules Plugin "Markenverwaltung" entwickelt. Damit können kostensparend und schnell für jede Marke neben einem Joules-Hauptsystem weitere Joules-Instanzen aufgeschaltet werden. Jede Marke hat ein eigenes Branding, einen eigenen Userkreis, ein eigenes Tarif- und Provisionsmanagement und vieles mehr. Buchen Sie ein Webinar und lassen Sie sich das mächtige Plugin Joules Markenverwaltung zeigen.

Sie planen eine Werbekampagne für die Einführung eines neuen Tarifs? Gerade im Direktvertrieb benötigen Ihre Vertriebspartner auch entsprechende Werbematerialien. Eine Tüte Gummibärchen, ein Kugelschreiber oder Notizblock machen das Angebot für Ihre Privatkunden noch attraktiver. Oder haben Sie vor neue Businesskunden auf einer Messe zu gewinnen?
Hier ist es wichtig, Ihre Vertriebler mit einem professionellen Messestand auszustatten. Doch wie lassen sich Werbematerialen und Vertriebspartner möglichst effizient organisieren? Joules Werbemittelshop nimmt Ihnen einen Großteil der Arbeit ab. Inventarisieren Sie zunächst Ihren Bestand an Werbemateralien mit einer kurzen Beschreibung, einem Bild und entscheiden Sie, ob es sich um eine Leihgabe oder einen Verbrauchsartikel handelt. Nun können Ihre externen und internen Vertriebsmitarbeiter bequem die benötigte Ausstattung auswählen und bestellen.

Produkt­management

Ob zusätzliche Dienstleistungen, Versicherungen oder Zusatzprodukte Energieversorger brauchen aufgrund der niedrigen Erträge aus Strom und Gasverträgen weitere Einnahmequellen um Gewinne zu generieren. Beliebt sind vor allem Photovoltaikanlagen und Internet, aber auch Smartphones werden gerne angeboten. Mit unserem Plugin „Bündelprodukte” erweitern Sie Ihr Produktportfolio: schnell und einfach mit nur zwei Schritten.
Schritt 1: Konfigurieren Sie für ihr neues Produkt zusätzliche Felder im Kundenformular um dort alle notwendigen Informationen zu hinterlegen. Bei einer Photovoltaikanlage können dies beispielsweise Immobilienart, Dachform, Deckmaterial und Dachneigung sein.
Schritt 2: Erstellen Sie einen Tarif für das Produkt und bieten Sie ihn einzeln oder als Ein – oder Mehrtarifbündel mit einem Energievertrag an.

Energieversorgungsunternehmen liefern sich heiße Gefechte um die begehrten Top-Positionen in den gängigen Vergleichsportalen. Aus diesem Grund gewinnen wettbewerbsbasierte Pricing-Strategien zunehmend an Bedeutung. Mit dem Plugin "Preisoptimierung" können Sie in Ihrem System kalkulierte Preislisten auf Grundlage aktueller Marktdaten so modifizieren, dass sich Ihre Preisliste im Wettbewerb durchsetzen kann. "Preisoptimierung" justiert also Tarifbestandteile wie Neukunden- und Sofortbonus, sowie Grund- und Arbeitspreis, um mit einem Tarif in den verschiedenen Liefergebieten eine Wunschplatzierung im Vergleichsportal Verivox zu erreichen.
Es ist aber auch möglich, die eigene Preisliste relativ zu einem Referenztarif optimieren zu lassen: Wenn Sie also beispielsweise mit Ihrem Tarif in allen Liefergebieten genau einen Cent billiger als Ihr größter Konkurrent sein wollen, ist das das Plugin "Preisoptimierung" das Mittel der Wahl. Betrachten Sie im Anschluss das Ergebnis in grafischer Form als Farbskala in der Listenansicht oder in einer speziellen Heatmap-Darstellung.Natürlich können die Optmierungsläufe auch zeitgesteuert ausgelöst werden. Die optimierte Preisliste wird dann im Hintergrund automatisch als CSV-Datei an Vergleichsportale und Ihre Vertriebspartner weitergeleitet.

Qualitäts­management

Doppelte Datenbankeinträge sind eine der häufigsten Ursachen mangelhafter Datenqualität. Als Versorgungsunternehmen sollten Sie aus verschiedenen Gründen versuchen, Dubletten tunlichst zu vermeiden: Ungewünschte Mehrfach-Ansprachen senken die Kundenzufriedenheit, verzerren Ihre Auswertungen und reduzieren die Effizienz Ihres Vertriebs. Aber wie entstehen die lästigen Doppelgänger überhaupt?
Typischerweise werden bei Anlage einer Kampagne im Joules CRM Listen mit vermeintlich neuen Leads in die Datenbank importiert. Neben echten Neueinträgen enthalten diese oft zugekauften Listen regelmäßig bereits vorhandene Einträge. Das Problem ist nur, dass diese Dubletten häufig keine "genauen" Treffer sind. Kleine Eingabefehler, unterschiedliche Schreibweisen und Abkürzungen machen die Ermittlung einer Dublette zu einer nicht ganz trivialen Aufgabe.
Typisch sind etwa Fälle wie der folgende: "Pizzeria Pepino, Blumenstrasse 3, 63165 Mühlheim a. d. Ruhr" vs. "Peppinos Pizza, Blumen Str. 3., 63165 Mühlheim". Das Joules Plugin "Dublettencheck" spürt derartig schwer zu identifizierende Doppelgänger während des Imports auf, und filtert diese aus. Ihr Vorteil: Bessere Daten, höhere Erfolgschancen Ihrer Vertriebs- und Marketingprozesse und niedrigere Kosten.

Ein Dokument ist über jeden Zweifel erhaben, sobald es mit einer Unterschrift versehen wurde. Eine physische Unterschrift vom Endkunden einzuholen ist allerdings ein mühsamer Prozess, der einen Hausbesuch oder den postalischen Versand und später die Archivierung des Vertragsdokuments erfordert. Joules bietet daher Energieversorgern und Endkunden die Möglichkeit, Vertragsdokumente kontaktlos zu unterschreiben.
Der Prozess ist denkbar einfach: Hat ein Vertrag einen bestimmten Status erreicht, zum Beispiel "Kreditcheck bestanden", erhält der Kunde automatisch eine E-Mail. Über einen darin enthaltenen Link gelangt er auf eine Landingpage, auf der er per Maus oder Finger sein Vertragsdokument unterzeichnen kann. Dieses wird dann inklusive Unterschrift im Dokumententab des Vertrags in Joules gespeichert. Der Vertrag wird dadurch in einen neuen Status versetzt, zum Beispiel "Vollmacht da".

Schlechte Datenqualität ist eine Lose-Lose-Situation: Als Versorgungsunternehmen können Sie möglicherweise einen Kunden nicht rechtzeitig in Belieferung nehmen. Als Vertriebspartner haben Sie zwar einen Kunden akquiriert, bekommen aber erstmal keine Provision. Abhilfe schafft hierbei nur Qualitätsmanagement: Mitarbeiter nehmen systematisch Stichproben, um Häufungen unsauberer Daten aus den verschiedenen Vertriebsquellen zu identifizieren. Das Joules Plugin "Sichtprüfung" liefert dazu das nötige Werkzeug.
Und so funktioniert es: Definieren Sie für jeden Ihrer Vertriebspartner eine individuelle Prüfdichte. Die Prüffälle werden an einen oder mehrere ausgewählte Mitarbeiter weitergeleitet, die dann die erfassten Daten mit dem zugehörigen Vertragsscan oder einer mündlichen Willenserklärung in Form eines MP3-Voice-File vergleichen. Wird ein Problem festgestellt, wird der Fall an den entsprechenden Partner zur Bereinigung zurückgegeben.
Das Joules Plugin "Sichtprüfung" ermöglicht es, Qualitätsmanagement fest in Ihre Workflows zu integrieren. Vertriebspartner mit unsauberer Arbeitsweise werden schneller enttarnt, und systematisch zu einer Verbesserung ihrer Datenqualität angehalten. Durch die separate Benutzerrolle "Sichtprüfung" kann das Qualitätsmanagement auch problemlos an externe Dienstleister ausgelagert werden.

Schnittstellen

Wie umfassend eine Software auch sein mag, es müssen immer Daten mit anderen Services ausgetauscht werden, wie zum Beispiel zwischen Joules und dem Abrechnungsdienstleister oder zwischen Joules und der Bestellstrecke eines Drittanbieters. Das Plugin "REST API" beinhaltet eine umfassende Schnittstelle, über die ein Großteil der Daten aus dem System abgefragt werden kann und über die innerhalb von Joules zahlreiche Veränderungen vorgenommen werden können. So können zum Beispiel sämtliche Tarif- oder Vertragsdaten über die REST API abgerufen, Verträge angelegt und Vertragsdaten aktualisiert werden.
Welche Daten ein Drittservice abfragen, einspielen oder anpassen darf, kann präzise über die Berechtigungen des API-Keys eingestellt werden, der dem Drittservice zur Verfügung gestellt wird. Die REST API ist dabei flexibel auf individuelle Erfordernisse anpassbar und auch für Nicht-Informatiker nachvollziehbar dokumentiert.